Gefühlssache Kommunikation

Personen unterschiedlicher ethnischer Herkunft, jede schaut auf ein mobiles Endgerät

Die Generation Y tickt so, die Generation Z hingegen so. Und Berufserfahrene spricht man ohnehin am besten ganz anders an. Wer Kommunikation im größeren Stil betreibt, kommt um die Schubladen nicht umhin. Irgendwie versuchen wir doch immer wieder, unsere Zielgruppen zu beschreiben und in entsprechende Schubladen zu stecken. Und reden uns selbst ein, Sicherheit im … Weiterlesen Gefühlssache Kommunikation

Win-win statt Quick-win

Pärchen vor einer Hauswand als Beispiel einer funktionierenden zwischenmenschlichen Beziehung

Menschen für sich zu gewinnen ist das Eine. Sie an sich zu binden das Andere, deutlich nachhaltigere. Mitarbeiter, die über viele Jahre mit hoher Identifikation für ein Unternehmen arbeiten, haben auch Lust auf Leistung. Und Mitarbeiter, die kontinuierlich Leistung bringen, verringern den Bedarf an Neueinstellungen. Sicher, auf eine solche Beziehung muss man sich einlassen. Denn Lust auf … Weiterlesen Win-win statt Quick-win

Schluss mit lustig

Work-Life-Balance, eine absehbar gute Karriere und vernünftiges Einkommen, Verantwortung und jede Menge Möglichkeiten sich fachlich zu entwickeln und persönlich zu entfalten. Das Ganze gefälligst mit Spaß. Zielgruppen wollen eine Menge. These: Arbeitgeber sollten aufhören, Bedürfnisse zu befriedigen. Ihre Verantwortung liegt im Aufzeigen von Möglichkeiten. UND Grenzen. Übersetzt man das, was junge Menschen als Anforderung an … Weiterlesen Schluss mit lustig

Die Outside-In-Botschafter

Und immer wieder taucht es auf, das Thema Authentizität. Vor dem Hintergrund glaubwürdiger Information ist ein Botschafterkonzept ein naheliegender und auch guter Ansatz für Arbeitgeberkommunikation. Mitarbeitende als Botschafter sind echt. Echte "Werbeträger" nämlich, denn Absender ist zwar der Mitarbeitende, aber stets im Namen des Unternehmens. These: Relevante Glaubwürdigkeit entsteht durch den Blick von außen. Wenn man die … Weiterlesen Die Outside-In-Botschafter

Humor ist wenn man deshalb lacht

Sind eigentlich "Sachlichkeit" und "Korrektheit" deutsche Tugenden? Oder sind "Verbissenheit" und "Konformität" Makel deutscher Kultur? These: Mut zum Humor. Denn man kann es ohnehin nicht allen Recht machen. Immer wieder sollen Arbeitgeber sympathisch wirken, Menschen begeistern. Oftmals wird in den Unternehmen sogar gelacht. Doch wenn sich der Humor in die Vermarktung einschleicht ist oftmals Schluss … Weiterlesen Humor ist wenn man deshalb lacht